drucken

Telefon: +49-(0371) 23 97 02 94 oder +49 (0173) 57 97 468

Regatta oder lieber die Jungfernfahrt im Eismeer?

Der Kapitän, alleine auf der Brücke, das gelobte Land am Horizont fest im Blick, das gleichmäßige Vibrieren der kraftvollen Dieselmotoren unter den Füssen . Das ist ein schönes, aber überholtes Bild von Führung.

Strategie und Leadership

Unternehmerisches Handeln ohne Strategie kann auf Dauer nicht erfolgreich sein. Reaktives Handeln aus dem Tagesgeschäft heraus und Planung auf der Basis der eigenen Erfahrung, aus der Vergangenheit heraus, führt selbst in den wenigen stabilen und regional begrenzten Marktsegmenten zu suboptimalen Ergebnissen.

Aus Erfahrung wissen Berater und Unternehmer: Wenn nur Einer oder Wenige wissen, wohin genau die Fahrt gehen soll, ist kaum zu erwarten, dass das Ausweichmanöver optimal gelingt, wenn z. B. der Eisberg plötzlich kreuzt. Erste die klare und offen kommunizierte Strategie erlaubt es, auf allen Entscheidungsebenen zielgerichtete Handlungsoptionen zu entwickeln, in denen Kommunikation und Kontext aufeinander abgestimmt sind.

Um im Boots-Bild zu bleiben: Was nützt die Risikomatrix, wenn der Ausguck nicht besetzt, Gegenmaßnahmen nicht festgelegt und kommuniziert sind oder das unerwartete „von-Bord-gehen“, der Exit, nicht geübt ist.

Und „auf zu neuen Ufern!“ verhallt ungehört im Wind, wenn die Mannschaft noch eifrig dabei ist, über die korrekte Auslegung der Treibanker zu diskutieren. Wer nur Risiken erwartet, wird nur schwer Chancen entdecken.

Zielklarheit und Führungskommunikation

Wenn nur wenige im Unternehmen die Ziele kennen, zu denen man unterwegs ist oder klar versteht, wozu die Organisation diesen Kurs fährt und was die Unternehmenswerte sind, dann vibrieren die Diesel in den einzelnen Einheiten auch,- aber eben nicht synchron. Es ruckelt und klemmt in der Übersetzung, das Schiff kommt bei kleinem Wellengang ins Schlingern oder der Antrieb verliert bei den geringsten erforderlichen Kurskorrekturen an Kraft.

Ein gutes Bild für Führung ohne Zielkommunikation ist die Praxis des Shanghaiens. Der einzelne Mitarbeiter weiß nicht mehr so genau wie und wozu sie an Bord gekommen war, aber sie finden sich jeden Montagmorgen wieder auf dem gleichen Boot auf einer anstrengenden Fahrt zu unbekannten Ufern. In Summe, es wird mühsamer und langsamer, die Ergebnisqualität lässt nach und Führung macht nicht mehr wirklich Spaß.

Wer kennt nicht die typischen Ergebnisse, „wir haben eine Entwicklung verschlafen, wir landen mit unseren Produkten als austauschbar im Preiskampf, die immer gleichen Fehler lassen sich nicht abstellen, Schuldige werden gesucht und gefunden, nichts ändert sich wirklich zum Besseren und bei Veränderungen stellen sich die üblichen Verdächtigen quer…?“

Chancenjagd oder Alltagsstarre

Und wann sind Sie das letzte Mal ohne Not aber trotzdem mit voller Kraft durchgestartet, nur um eine bestimmte Chance nicht verstreichen zu lassen? Oder gilt die Order „jetzt aber schnell“ nur noch, wenn es mal wieder eng wird? Vielleicht würden Mitarbeiter und Führung ja sogar gerne mal wieder schneller laufen, wenn sich eine Erfolgs-Chance zeigt?
All diesen Situationen ist eins gemeinsam. An entscheidenden Stellen fehlt es an Zielklarheit. Dann gilt es schnell herauszufinden, wo die Führungskommunikation stockt oder Umwege fährt. Erfahrungsgemäß und doch jedes Mal wieder überraschend stockt es in der horizontalen Kommunikation häufiger als „den Berg runter“. Eine Tatsache, die sich Externen häufig müheloser offenbart als dem aktiven Führungskreis.

Nice to have: den offiziellen Stand zur Zielklarheit lässt sich z. B. durch Befragung der Belegschaft oder andere Erhebungen sicher feststellen.

Wirklich werthaltig: Überprüfen Sie zusammen mit Ihren Führungskräften, inwieweit Ihre kommunizierten Unternehmensziele mit dem alltäglichen Handeln der Organisation im Einklang stehen. Oder wieweit Ihr tägliches Handeln mit den Zielen der Zukunft kompatibel ist.

Markterfolg durch gültige Ziele

Wichtig: Thematisieren Sie nicht nur die Klarheit der Ziele. Diskutieren Sie vor allem aktiv die Gültigkeit Ihrer Ziele unter den herrschenden Rahmenbedingungen. Oft wird übersehen, um klare Ziele sinnvoll umsetzen zu können, brauchen Sie zusätzlich auch die geprüfte Gültigkeit im Rahmen des aktuellen Kontexts Ihres Unternehmens.

Und Menschen, die mit Ihnen über die Gültigkeit von Zielen und deren Umsetzbarkeit in einem definierten Rahmen diskutieren, sind Menschen, die wissen, wohin sie unterwegs sind. Führung und Mitarbeiter wissen, wovon sie reden, in welchem Kontext sie arbeiten und identifizieren Chancen und Risiken nahezu nebenbei, während Sie gut abgestimmt und zügig unterwegs sind.

Diese beste aller Mannschaften atmet und lebt Marktwissen, die brauchen Sie nicht mehr zu den Unternehmenszielen zu befragen. Die bringen sie einfach dorthin.

Ihr Führungs-Erfolg.

Gelesen 144 mal

Schreibe einen Kommentar

Make sure you enter all the required information, indicated by an asterisk (*). HTML code is not allowed.

Adresse

Dr. Sabine Frisch
con-sort Projekt Partner
Hofer Straße 43
09130 Chemnitz

 

Kontakt

Telefon: +49-(0371) 23 97 02 94
Mobil:    +49 (0173) 57 97 468
Email:    info@con-sort.de
Xing: icon xing 01